Alle Blogbeiträge

Stadtrat von Neustadt positioniert sich gegen Missbrauch des Hambacher Schlosses

Bei seiner Sitzung am 18.5.2022 hat der Stadtrat von Neustadt, bei Enthaltung von OB Weigel, einstimmig eine Erklärung angenommen, die parteiübergreifend von allen Fraktionsvorsitzenden bzw. Gruppenvertretern (FWG, CDU, GRÜNE, SPD, FDP, LINKE) eingebracht wurde. Er bekräftigt damit einen Beschluss vom 29.9.2020, der sich gegen die Vereinnahmung des Hambacher Festes von 1832 und des Hambacher Schlosses durch radikale, nationalistische und demokratiefeindliche Kreise wendete. Obwohl nicht erwähnt, ist der Anlass dieser Erklärung die für den 28.5. erwartete Giga-Demonstration von 30.000 und mehr aus der „Wir-leben-in-einer-Diktatur“-Szene.

Auf nach Neustadt: Gesicht zeigen – Demokratie leben am 28. Mai

Gesicht zeigen – Demokratie leben: So lautet das Motto, mit dem die Initiativgruppe #2022HAMBACH1832 einen wesentlichen Beitrag für das Programm „1832 Das Fest der Demokratie“ der Stadt Neustadt und der Stiftung Hambacher Schloss am Samstag 28. Mai 2022 auf dem Neustadter Marktplatz leistet. Die überparteiliche Initiative will mit politisch-kulturellen Darbietungen der maßlosen Kritik „wir lebten in einer Diktatur“, wie sie vom Neustadter Unternehmer Dr. Wolfgang Kochanek und seinen Anhängern vorgetragen wird, entgegentreten.

Ganz in Weiß, doch ohne Blumenstrauß

14 Wochen stand 1966 der Titel „Ganz in Weiß“ von Roy Black auf Platz eins der deutschen Single-Chart. Dr. Kochanek kann diesen Hit aus seiner Jugend mit Sicherheit mitsummen, vielleicht sogar mitsingen. Kochanek kann den 1991 früh verstorbenen Roy Black nicht mehr auf sein spezielles Event am 28.5.2022 einladen, aber in Anlehnung an diese großartige deutsche Schnulze hat er seine Anhänger aufgefordert, an diesem letzten Mai-Samstag „ganz in Weiß“ nach Neustadt zu kommen

Warum 2022 nicht 1832 ist!

Diese Broschüre ist Ausdruck einer zivilgesellschaftlichen Initiative, die sich einer gewollten Beschädigung demokratischer Errungenschaften entgegenstellt, mit ganz unterschiedlichen Beiträgen zu den historischen und den aktuellen Geschehnissen rund um das Hambacher Fest. Und mit einem klaren Bekenntnis der Initiator*innen zum demokratischen Diskurs: Sie laden ein zum An-Denken, Nach-Denken und Mit-Denken.

Dr. Kochanek, Unternehmer aus Neustadt, Initiator einer Großdemonstration am 28.5.2022

Man kann sich Dr. Wolfgang Kochanek – Mitte 60, Chemiker, Neustadter Unternehmer, Vollbartträger – gut als einen FDP-Anhänger vorstellen: Vertreter des freien Unternehmertums, Bürokratiekritiker, Verteidiger individueller Freiheiten, Kritiker allzu strenger Coronamaßnahmen – aber geimpft und geboostert –, gegen Umverteilung und einen überbordenden Fürsorgestaat, Freund des technischen Fortschritts, Gegner der Gender- und anderer „Laberwissenschaften“. Doch warum wird die Person Kochanek überhaupt zum Thema auf dem Hambach-Blog?

Was braut sich da zusammen?

Seit 2018 hat Max Otte, im Februar 2022 AfD-Kandidat bei der Wahl des Bundespräsidenten, mehrfach sein „Neues Hambacher Fest“ in Neustadt an der Weinstraße und auf dem Hambacher Schloss veranstaltet. In diesem Jahr will der Neustadter Unternehmer Dr. Wolfgang Kochanek auf Ottes Spuren wandeln und hat für den 28. Mai einen „Zug auf das Schloss“ angemeldet, für den er bis zu 30.000 Demonstrant*innen mobilisieren möchte.

Das Hambacher Schloss von einem Veranstaltungsort zu einem Gedenk- und Lernort für die Demokratie weiterentwickeln

Bundespräsidialamt antwortet auf Neustadter Appell Nachtrag: Neustadter Appell an Innenminister Lewentz übergeben (11.7.2022) Am 28.5.2022 wurden die ca. 3.000 Unterschriften unter dem Neustadter Appell durch VertreterInnen des Regionalen Bündnisses gegen Rechts Neustadt an den Vorsitzenden der Stiftung Hambacher Schloss und Landesinnenminister Roger Lewentz auf dem Hambacher Schloss übergeben. Übergabe der Unterschriftensammlung unter dem Neustadter Appell … Weiterlesen Das Hambacher Schloss von einem Veranstaltungsort zu einem Gedenk- und Lernort für die Demokratie weiterentwickeln

Hambacher Schloss in Blau-Gelb

Bis zum 6.3.2022 wird das Hambacher Schloss in den ukrainischen Nationalfarben Blau-Gelb angestrahlt. Die Stiftung Hambacher Schloss will damit ihre Solidarität mit der Ukraine, insbesondere allen Ukrainerinnen und Ukrainern, die Opfer zu beklagen haben und die zur Flucht gezwungen wurden, ausdrücken. Die Stiftung fühle sich auch allen in Deutschland lebenden Ukrainerinnen und Ukrainern verbunden, die nun in Angst leben aus Sorge um Familienangehörige und Freunde.