Stiftung Hambacher Schloss legt Dokumentation zu den Ereignissen am 28.5.2022 vor

Die Stiftung Hambacher Schloss hat heute eine Dokumentation zur Ansammlung von rund 2.500 weiß gekleideten Personen aus dem Querdenker-Spektrum im Rahmen der Veranstaltung „1832. Das Fest der Demokratie“ am 28. Mai veröffentlicht. Der Neustadter Unternehmer Dr. Wolfgang Kochanek hatte zu dieser Provokation des Demokratiefestes aufgerufen. Der Hambach-Blog hatte mehrfach darüber berichtet. Im Folgenden dokumentieren wir Ausschnitte aus der Dokumentation und kommentieren diese abschließend.

Norbert Dreyer auf der Suche nach den Motivationen der „Weißen“

Norbert Dreyer, Neustadter Regisseur und Schauspieler, ließ es sich nicht nehmen am vergangenen Samstag, 28.5., sowie am darauf folgenden Montag mit einigen der in Weiß Demonstrierenden zu reden. Seine Eindrücke aus diesen Gesprächen hat er in dem folgenden Text zusammen gefasst. Der Hambach-Blog setzt damit die Serie der Beobachtungen und Stellungnahmen zu den Ereignissen rund um den 190. Jahrestag des Hambacher Festes und des Demokratiefestes am letzten Mai-Wochenende fort.

Lagergemeinschaft Dachau: Kein Platz für Feinde der Demokratie

In einer weiteren Stellungnahme, die im Folgenden dokumentiert wird, richtet sich die Lagergemeinschaft Dachau an die Verantwortlichen mit der Forderung, die Vorkommnisse am 28.5. aufzuarbeiten, und verurteilt insbesondere auch die antisemitischen Pöpeleien der "weißen" Demonstranten gegenüber Vertreter der Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt auf dem Hambacher Schloss:

Hambacher Intervention

Nachdem bereits am Mittwoch, 18.5.2022, der Stadtrat von Neustadt einstimmig über alle Fraktionen hinweg sich gegen eine Vereinnahmung des Hambacher Schlosses für Zwecke, die den Werten unserer Demokratie entgegenstehen oder sie gar abschaffen wollen, ausgesprochen hat, wurde heute eine weitere politische Erklärung veröffentlicht, die Bezug nimmt auf das „Demokratiefest“ der Stadt Neustadt und der Stiftung Hambacher Schloss am letzten Mai-Wochenende. In dieser „Hambacher Intervention“ rufen Staatminister Roger Lewentz und Neustadts Oberbürgermeister Marc Weigel zusammen mit weiteren prominenten ErstunterzeichnerInnen zu einer Distanzierung von demokratiefeindlichen Gruppierungen und Positionen sowie zur Unterstützung des Neustadter Demokratiefestes auf.

Stadtrat von Neustadt positioniert sich gegen Missbrauch des Hambacher Schlosses

Bei seiner Sitzung am 18.5.2022 hat der Stadtrat von Neustadt, bei Enthaltung von OB Weigel, einstimmig eine Erklärung angenommen, die parteiübergreifend von allen Fraktionsvorsitzenden bzw. Gruppenvertretern (FWG, CDU, GRÜNE, SPD, FDP, LINKE) eingebracht wurde. Er bekräftigt damit einen Beschluss vom 29.9.2020, der sich gegen die Vereinnahmung des Hambacher Festes von 1832 und des Hambacher Schlosses durch radikale, nationalistische und demokratiefeindliche Kreise wendete. Obwohl nicht erwähnt, ist der Anlass dieser Erklärung die für den 28.5. erwartete Giga-Demonstration von 30.000 und mehr aus der „Wir-leben-in-einer-Diktatur“-Szene.

Hambacher Schloss in Blau-Gelb

Bis zum 6.3.2022 wird das Hambacher Schloss in den ukrainischen Nationalfarben Blau-Gelb angestrahlt. Die Stiftung Hambacher Schloss will damit ihre Solidarität mit der Ukraine, insbesondere allen Ukrainerinnen und Ukrainern, die Opfer zu beklagen haben und die zur Flucht gezwungen wurden, ausdrücken. Die Stiftung fühle sich auch allen in Deutschland lebenden Ukrainerinnen und Ukrainern verbunden, die nun in Angst leben aus Sorge um Familienangehörige und Freunde.

Erklärung zum dritten sogenannten „neuen Hambacher Fest“ des Max Otte am 10.7.2020 auf dem Hambacher Schloss

Am 10.7.2020 wurde die Liste der UnterzeichnerInnen geschlossen. Alle Personen, die die „Erklärung“ bis dahin unterstützt haben, sind unterhalb des folgenden Erklärungstextes aufgeführt. Eine erste Einschätzung zu dieser Aktion hier. Zum dritten Mal veranstaltet Prof Dr. Max Otte am 10.7.2020 in den Räumen des Hambacher Schlosses sein sogenanntes „neues Hambacher Fest“, mit dem er sich … Weiterlesen Erklärung zum dritten sogenannten „neuen Hambacher Fest“ des Max Otte am 10.7.2020 auf dem Hambacher Schloss

Max Ottes rechtsgerichtete Sammlungsbewegung zwischen CDU-Werte-Union und AfD auf dem Hambacher Schloss

Im Folgenden dokumentieren wir den Beitrag von Ulrich Riehm auf der Veranstaltung des Freundeskreises Hambacher Fest von 1832, der mit Unterstützung der IG Metall Mannheim am 11.12.2019 im Vortragssaal der IG Metall stattfand. Ein Bericht zu dieser Veranstaltung von Bernd Köhler findet man hier, die Einladung hier. Liebe Freundinnen und Freunde des historischen Hambacher Festes … Weiterlesen Max Ottes rechtsgerichtete Sammlungsbewegung zwischen CDU-Werte-Union und AfD auf dem Hambacher Schloss

Erfolgreiches Demokratiefest in Neustadt gegen Max Ottes Populistentreffen

Rede des Demokratischen Bündnisses gegen Rechts auf dem Demokratiefest am 8.6.2019 in Neustadt an der Weinstraße Dem Aufruf des Regionalen Bündnisses gegen Rechts zu einem Demokratiefest am 8.6. in Neustadt sind nach Angaben des SWR  rund 300 Menschen gefolgt. Unterstützt wurde dieser Aufruf des Bündnisses von einer Reihe von Organisationen und Parteien, wie der IG … Weiterlesen Erfolgreiches Demokratiefest in Neustadt gegen Max Ottes Populistentreffen