Offener Brief an Julia Klöckner

Neustadt an der Weinstraße, 28. April 2019

Guten Tag Frau Klöckner!

Mit Verwunderung haben wir gelesen, dass Sie Herrn Otte und seiner Veranstaltung zum „Neuen Hambacher Fest“ Grußworte und eine gute Veranstaltung wünschen ließen.

NHF_GrusswortKloeckner

Das verstehen wir nicht.

Als CDU Landesvorsitzende von Rheinland-Pfalz hätten wir vielmehr lauten Protest von Ihnen erwartet.

Da ist ein CDU´ler, der Mitglied der sogenannten Werte-Union der CDU/CSU ist und öffentlich bekundet lieber AfD wählen zu wollen, und lädt Redner wie Herrn Sarrazin und vor allem Herrn Meuthen auf das Hambacher Schloss ein. Vereinnahmt die damit verbundenen Ideale der Meinungsfreiheit und der demokratisch-politischen Beteiligung, für welche das Hambacher Fest von 1832 steht für sich und seine Zwecke – und Sie schicken Grüße???

Mit Verlaub, wir hatten damit gerechnet, dass Sie seinen Rauswurf betreiben. Zumindest aber sich für die Ideale des Hambacher Festes stark machen und gegen die Vereinnahmung durch rechtsnationale patriotische Gruppierungen verteidigen.

In Sonntagsreden das Hambacher Schloss als Schoß der deutschen Demokratie zu würdigen reicht da nicht. Vielmehr geht es hier um die Verteidigung unserer offenen Gesellschaft gegenüber Gruppierungen und Strömungen, denen es um Ausgrenzung, Provokation und nationalistische Abschottung geht.

Unser friedliches Zusammenleben in Deutschland und in Europa basiert auf der Fähigkeit zu streiten und im Anschluss daran einen Kompromiss zu finden, der der Unterschiedlichkeit der Lebensentwürfe weitestgehend gerecht wird. Wo Vielfalt als Chance und nicht als Bedrohung empfunden wird. Wo die Mehrheit Andersdenkenden ein sicheres Leben ermöglicht, darum wissend, vielleicht auch mal zur Minderheit gehören zu können. Aus dieser Haltung schöpfen wir.

Für diese Überzeugungen stehen die Veranstalter und Redner des sogenannten „Neuen Hambacher Festes“ nicht.

Darum würden wir deutliche Worte Ihrerseits sehr begrüßen.

Mit freundlichen Grüßen

Holger Paul, Freunde und Familie

Gartenstraße 36, 67433 Neustadt an der Weinstraße


Julia Klöckner ist Landesvorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz sowie Mitglied des CDU-Bundesvorstands und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende. Seit März 2018 ist sie Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft .

Fast gleichlautende Briefe wurden an das Mitglied des Bundestages für den Wahlkreis Neustadt-Speyer, Johannes Steiniger (CDU), und das Mitglied des Landtages für den Wahlkreis Neustadt an der Weinstraße, Dirk Herber (CDU), geschickt. 

Holger Paul ruft dazu auf, sich seinem Offenen Brief anzuschließen und gleichlautende oder eigene Briefe an die genannten Personen zu schicken.

Adressen:

Julia Klöckner, CDU Rheinland-Pfalz, Rheinallee 1a-d, 55116 Mainz
Tel.: 06131-28 47 0, Fax.: 06131-55 44 799, E-Mail: Julia.Kloeckner@rlp.cdu.de

 Johannes Steiniger, MdB, Wahlkreisbüro, Hohenzollernstraße 18, 67433 Neustadt an der Weinstraße
Tel.: 06321 9991388, Fax: 06321 9991387, E-Mail: johannes.steiniger.wk@bundestag.de

Dirk Herber, MdL, Hohenzollernstraße 18, 67433 Neustadt an der Weinstraße
Tel.: 06321 8 90 05 79, Fax: 06321 8 90 05 86, E-Mail: Kontakt@dirk-herber.de