Landgericht Frankenthal: Max Otte muss 2.000 Euro an die Hambach Gesellschaft zahlen

Für 9,90 Euro kann man auf Max Ottes Web-Site T-Shirts mit Schwarz-rot-goldenem Emblem und dem Aufdruck „Neues Hambacher Fest“ kaufen. Aber von Max Otte, ehemals als CDU-Mitglied Kandidat der AfD bei der Wahl des Bundespräsidenten, ist in Hambach und Umgebung schon länger nichts mehr zu hören und zu sehen. 2020 war sein drittes und bisher letztes sog. neues Hambacher Fest auf dem Hambacher Schloss. Aus dieser Zeit stammt eine gerichtliche Auseinandersetzung zwischen Max Otte und der Hambach Gesellschaft. Max Otte und einige seiner Anhänger hatten vergeblich versucht, sich in die Hambach Gesellschaft einzuklagen. Nachdem im Oktober 2020 absehbar war, dass Otte mit seinem Anliegen vor dem Amtsgericht Neustadt keine Chance hatte, zog er seine Klage zurück. Jetzt kam es zu einem weiteren Urteil in einem Rechtsstreit zwischen der Hambach Gesellschaft und Max Otte. Nach diesem Urteil muss Max Otte 2.000 Euro an die renommierte Gesellschaft für historische Forschung und politische Bildung zahlen.

Max Ottes Anhänger beim Amtsgericht Neustadt erneut gescheitert

Mitgliederansturm auf die Hambach-Gesellschaft 1986 wurde die „Hambach-Gesellschaft für historische Forschung und politische Bildung e. V.“ im Andenken an das Hambacher Fest von 1832 und seine Ziele gegründet. Der Verein hat heute etwa 90 bis 100 Mitglieder. Die meisten Mitglieder stammen aus der Gründungszeit des Vereins. Der Verein ist überaltert, der Mitgliederzuwachs bescheiden. Normalerweise gehen … Weiterlesen Max Ottes Anhänger beim Amtsgericht Neustadt erneut gescheitert